Blog

Wohlstand in Tansania???

Shoppingcenter Dar es Salaam

Alles geschafft – und das bei 34 Grad. Power-Shopping kann man das nennen, was gestern und heute auf unserem Programm steht. Die Badezimmerausstattung für das Gästehaus in Ruhuwiko stand auf dem Einkaufszettel, sowie das Besteck für den Speisesaal und jetzt suchen wir noch Nachtischlampen und Bettwäsche. Wir sind immer noch ein wenig geschockt vom Luxus in den Einkaufscentern.

Doch mehr noch sind die Bilder von unserem Besuch der Schwestern in Luhanga in unseren Köpfen. Der Bach, der bei den Überflutungen jährlich zum reißenden Fluss wird, ist völlig vermüllt. Die Farben des Wassers wechseln nach wie vor mehrmals täglich durch die Abwässer der Stofffabrik. Es stinkt unerträglich und außerdem hat der Pfarrer der Gemeinde inzwischen den Nachweis, dass das Wasser hoch krebserregend ist. Geändert wird an dem Zustand jedoch nichts. Einmal im Jahr wird auf Veranlassung der Pfarrgemeinde der Bach ausgegraben. Der Müll und Dreck zu einem Damm als Hochwasserschutz aufgeschüttet. Die Pfarrei finanziert einen Großteil der Kosten. Tansania auf dem Weg in die Wohlstandsgesellschaft?

Der vermüllte Bach in Luhanga

Der vermüllte Bach in Luhanga