Corona Pandemie in Äthiopien und Tansania

Äthiopien

Die politische Lage in Äthiopien hat sich mittlerweile wieder etwas stabilisiert und die Schwestern der Gesundheitsstation in Darge können ihre Arbeit wieder aufnehmen. Leider nicht ohne Einschränkungen, denn mit steigenden Infektionszahlen wird auch dringend mehr Schutzkleidung benötigt. Über das Nothilfeprojekt, welches zu Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen wurde, können wir Sr. Sara unterstützen, dringend notwendige Ausstattung zu kaufen. Außerdem helfen die Spenden den Schwestern dabei, hilfebedürftige Familien unkompliziert und schnell mit alltäglichen Dingen, wie Seife oder Mehl unter die Arme zu greifen.

Tansania

In Tansania überschlugen sich die Ereignisse in den vergangenen Tagen. Mittlerweile zeichnet sich ab, dass das Virus auch in den ländlicheren Teilen des Landes um sich greift, vermutlich bedingt durch die Ausbreitung der Mutation aus Südafrika. Auch die Regierung, die die Pandemie bisher weitgehend ignorierte, sprach faktisch von einem Corona-Problem. Völlig überraschend erreichte uns am 17.03.2021 die Nachricht, dass der tansanische Präsident Magufuli verstorben sei. Offiziellen Meldungen zufolge an einem Herzleiden. Kurz nach dem Tod wurde die Vizepräsidentin Samia Suluhu Hassan zur neuen Präsidentin von Tansania vereidigt – sie ist das erste weibliche Staatsoberhaupt in der Geschichte Tansanias. Gemeinsam mit unseren Mitschwestern hoffen wir auf eine gute Entwicklung – was die Bekämpfung der Corona-Pandemie betrifft, aber auch im Sinne der politischen Ausrichtung im Land. So liegt unser Fokus momentan darauf, die Basisgesundheitsversorgung aufrecht zu erhalten und den Schwestern in Tansania solidarisch zur Seite zu stehen. Mit einer Spenden können Sie das Engagement der Schwestern in den vielfältigen Gesundheitseinrichtungen unterstützen. Vielen Dank!

60 Jahre gemeinsam auf dem Weg!

Der Jahresgruß 2020 ist erschienen! Viele spannende und informative Berichte rund um die Arbeit in Tansania und Äthiopien warten auf Sie. Der Jahresgruß gibt einen kleinen Einblick in aktuelle Themen und Projekte.

Sie haben Fragen? Gerne können Sie sich an unser Team in der Missionsprokura wenden (Tel.: 07393 30163, Mail: missionsprokura@untermarchtal.de) – wir freuen uns auf Sie!

We stay together!

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Spendenkonto für Nothilfe in Tansania und Äthiopien:

Sparkasse Ulm
DE54 6305 0000 0009 3269 05
SWIFT-BIC: SOLADES1ULM
Verwendungszweck: Nothilfe

Missionsprokura Newsletter

Unser Newsletter erscheint zwei- bis dreimal pro Jahr. Hier können Sie sich die letzten Exemplare als pdf-Datei herunterladen (dazu bitte auf die Bilder klicken). Wenn Sie zukünftig direkt per Mail informiert werden wollen, verwenden Sie einfach das Anmeldeformular auf dieser Seite. Sie können sich selbstverständlich jederzeit wieder aus unserem Newsletter-Verteiler austragen, nutzen Sie hierfür bitte einfach den Link am unteren Rand des Newsletters.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!