Bilderausstellung: Von Augenblick zu Augenblick – Einblicke in den Schwesternalltag in Tansania, Äthiopien und Deutschland!

Wir freuen uns, Sie am Sonntag, den 19. September 2021 um 10.15 Uhr zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit Einblicken von Sr. Anna-Luisa Kotz (Missionsprokuratorin) und mit musikalischer Umrahmung einzuladen.
Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, die Ausstellung in der Scheune auf sich wirken zu lassen und sich bei einer
Herbstsuppe auszutauschen und einander zu begegnen. Für ein unbeschwertes Miteinander bitten wir Sie,
geimpft, genesen oder negativ getestet zu kommen.

Uns auf vielfältige Weise für Menschen in Not einzusetzen – das schaffen wir Vinzentinerinnen aus Untermarchtal,
Mbinga und Nekemte nur dank eines Netzwerks an Menschen, die an unsere Ideen glauben und mitanknüpfen.
Über viele Jahre hinweg ist an drei Standorten großartiges Engagement gewachsen. Und so unterschiedlich die Kulturen sind, verbindet uns die vinzentinische Spiritualität – unser Dienst am Nächsten – mitten im Alltag.
Gerade in unruhigen Zeiten wie momentan hilft es, uns immer wieder auf diese Wurzeln zu konzentrieren. So gehen
wir „mutig von Augenblick zu Augenblick auf dem Weg, auf den Gott uns gestellt hat“, wie unsere Ordensgründerin
Luise von Marillac einst sagte. Einige dieser Augenblicke und Alltagsmomente, die wir fotografisch festgehalten
haben, möchten wir mit Ihnen teilen. Deshalb laden wir Sie herzlich zu einem etwas anderen Begegnungstag ein.

Wir freuen uns auf Sie!

Corona Pandemie in Äthiopien und Tansania

Äthiopien

Die politische Lage in Äthiopien hat sich mittlerweile wieder etwas stabilisiert und die Schwestern der Gesundheitsstation in Darge können ihre Arbeit wieder aufnehmen. Leider nicht ohne Einschränkungen, denn mit steigenden Infektionszahlen wird auch dringend mehr Schutzkleidung benötigt. Über das Nothilfeprojekt, welches zu Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen wurde, können wir Sr. Sara unterstützen, dringend notwendige Ausstattung zu kaufen. Außerdem helfen die Spenden den Schwestern dabei, hilfebedürftige Familien unkompliziert und schnell mit alltäglichen Dingen, wie Seife oder Mehl unter die Arme zu greifen.

Tansania

Mit Beginn der Amtszeit von Präsidentin Samia änderte sich auch die Corona-Politik. Sie fordert die Menschen auf, Masken zu tragen, verbietet Großveranstaltungen und hat nun dafür gesorgt, dass Tansania der COVAX-Vereinigung beitritt und darüber bereits die ersten Impfdosen erhält. Doch die Menschen im Land sind skeptisch, über ein Jahr wurde ihnen erklärt, es gebe kein Corona in Tansania – ein Umdenken geschieht nur sehr langsam. Nach wie vor gibt es nur wenig Möglichkeiten, Tests durchzuführen, Social Distancing ist praktisch unmöglich und ein strikter Lockdown undenkbar.

So liegt unser Fokus momentan darauf, die Basisgesundheitsversorgung aufrecht zu erhalten und den Schwestern in Tansania solidarisch zur Seite zu stehen. Mit einer Spende können Sie das Engagement der Schwestern in den vielfältigen Gesundheitseinrichtungen unterstützen. Vielen Dank!

60 Jahre gemeinsam auf dem Weg!

Der Jahresgruß 2020 ist erschienen! Viele spannende und informative Berichte rund um die Arbeit in Tansania und Äthiopien warten auf Sie. Der Jahresgruß gibt einen kleinen Einblick in aktuelle Themen und Projekte.

Sie haben Fragen? Gerne können Sie sich an unser Team in der Missionsprokura wenden (Tel.: 07393 30163, Mail: missionsprokura@untermarchtal.de) – wir freuen uns auf Sie!

We stay together!

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Spendenkonto für Nothilfe in Tansania und Äthiopien:

Sparkasse Ulm
DE54 6305 0000 0009 3269 05
SWIFT-BIC: SOLADES1ULM
Verwendungszweck: Nothilfe

Missionsprokura Newsletter

Unser Newsletter erscheint zwei- bis dreimal pro Jahr. Hier können Sie sich die letzten Exemplare als pdf-Datei herunterladen (dazu bitte auf die Bilder klicken). Wenn Sie zukünftig direkt per Mail informiert werden wollen, verwenden Sie einfach das Anmeldeformular auf dieser Seite. Sie können sich selbstverständlich jederzeit wieder aus unserem Newsletter-Verteiler austragen, nutzen Sie hierfür bitte einfach den Link am unteren Rand des Newsletters.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!