Blog

Segerea heißt die neue Station in Tansania

blog 06_02

Sr. Gemma und Sr. Hilaria wohnen nun im Stadtteil Segerea in Dar es Salaam. Im September kamen sie nach Dar. Sr. Gemma versucht seit Wochen, für eine neu gegründete Primary School die Registrierung zu erhalten und rennt von einem Amt zum nächsten. Nebenbei haben zwei Klassen schon mit dem Unterricht begonnen. Alles wirkt noch ein wenig provisorisch, aber die Schule verspricht richtig schön zu werden und auf einem guten Niveau Bildungschancen zu eröffnen.

Für die Schwestern selbst wirkt alles noch provisorischer. Das Schwesternhaus ist noch nicht fertig, seit drei Wochen wohnen sie in einem anderen gemieteten unfertigen Haus. Für unseren Besuch haben sie sich Stühle ausgeliehen, ansonsten sitzen sie gerade noch auf dem Boden, und kochen auf einer Kochplatte auf dem Boden, Schränke gibt es noch keine, dafür aber eine goldene Stuckborte an der Decke. Irgendwie sind sie sich unsicher, was sie jetzt tatsächlich anschaffen sollen, weil nicht klar ist, wie lange es dauert, bis das Schwesternhaus fertig ist. Für uns schwer einschätzbar, denn die frisch gebaute Kirche und das Schulzentrum sehen richtig solide und gut aus. Unter anderen Umständen wäre ich skeptischer gewesen… Franziskaner aus Polen leiten die Pfarrei und das Schulzentrum. Wir sind gespannt, wie sich dieser Einsatz weiter entwickelt und hoffen, dass die beiden Schwestern nicht den Mut verlieren.