Blog

Ligera – Ligunga

2016 Mädchen von Ligunga

Die Safari nach Ligera und Ligunga hat immer wieder einen besonderen Reiz. Über Sandpisten geht es weit hinein in den Busch Richtung Selous-Nationalpark. Beides sind Orte, in denen Katholiken in der Minderheit sind, gekennzeichnet durch eine große Armut und Perspektivlosigkeit. Mädchen werden sehr früh, oft schon mit zwölf Jahren verheiratet. Deshalb steht vor allem in Ligunga die Mädchen- und Frauenarbeit der Schwestern im Fokus. In einer Haushaltungsschule können Mädchen eine Schneiderinnenausbildung machen. Ein Internat für über 50 Mädchen ermöglicht den Mädchen eine unbehelligte (Grund-)Schulausbildung mit ausreichend Nahrung und Schutz.

In Ligera hat nun endlich die Dispensary ihre Arbeit aufgenommen. So lange mussten die Schwestern auf die Registrierung durch den Staat warten. Nun fehlt noch eine Unterschrift, dann kann es richtig losgehen. Doch auch jetzt schon liegen die Patienten in den Betten.