Blog

Die Reise geht weiter…

Raststätte kurz vor dem Anstieg nach Iringa

Unseren Einkauf haben wir erst mal erfolgreich abgeschlossen. Vor allem aber konnten wir den Transport nach Songea organisieren, denn eine Busfahrt mit 70 Handtüchern, 35 Kopfkissen, Bettwäsche und Toilettenbürsten  wäre doch etwas kompliziert geworden. Die Benediktiner von Kurasini übernehmen nun die Organisation des Transports für uns. Wenn wir Glück haben, ist unser Gepäck gleichzeitig mit uns in Songea, sodass wir dann gemeinsam mit den Schwestern an die Einrichtung gehen können. Denn schon Ende November werden die ersten Gäste zu einer Tagung kommen. Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Einkommen die Gehörlosenschule unterstützen können.

Jetzt reisen wir endlich weiter nach Iringa, um uns im Neema-Guesthouse Anregungen und Impulse für das Thema Inklusion zu holen.