Blog

Der Traktor für die Kinder

Blog 08.02.

So lange hatte Sr. Luitfrieda in Ilunda auf einen neuen Traktor gewartet. Jetzt ist er endlich da und sie kann ihn gar nicht nutzen. Sr. Luitfrieda hat mit ihren Arbeitern auf der Farm von Ilunda für den Anbau der Nahrungsmittel für das Kinderdorf gesorgt. Der alte Traktor musste im letzten Jahr endgültig verschrottet werden. Irgendjemand schlug Sr. Luitfrieda vor, mit zwei Eseln statt Traktor in Zukunft die Farm zu bewirtschaften. Das lehnte sie jedoch rigoros ab.

In der Prokura hat es dann ein wenig gedauert, bis wir eine mögliche Finanzierung gefunden hatten und vor allem, bis der Traktor endlich per Container verschifft werden konnte. In der Zwischenzeit ist Sr. Luitfrieda krank geworden – ernsthaft chronisch krank. Die eigentliche Herausforderung für den Traktor begann – wie meistens – beim Eintreffen im Hafen von Dar. Trotz aller Bemühungen stand er wieder einige Tage im Containerhafen – vermutlich zu lange, damit nicht die Dinge verloren gehen bzw. verschwinden, die nicht irgendwie richtig fest mit dem Traktor verbunden sind. Zum Beispiel das Werkzeug, um die Reifen zu wechseln, das Benutzerhandbuch, die Gewichte um den Traktor zu beschweren – sogar der Schlüssel fehlte und der Pflug. Unglaublich! Ä- immer wieder aufs Neue dieser Schwund im Containerhafen.

Ärgerlich, aber vermutlich nicht zu ändern. Wichtig ist jedoch, dass der Traktor inzwischen in Ilunda ist und die Schwestern glücklich sind. Auch wenn Sr. Luitfrieda auf Grund ihrer Erkrankung nicht mehr mit dem Traktor arbeiten wird, ist es doch ihr zu verdanken, dass die Feldarbeit zum Wohl der Kinder in Ilunda ein wenig leichter wird.